phantomadler
Logo MPA Materialprüfanstalt Eberswalde

MPA Eberswalde

Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH

Logo MPA (stilisierter weißer Adler) mit Schriftzug 'MPA Eberswalde - Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH

 


Tomaten (Solanum lycopersicum)

Im Durchschnitt isst jeder Deutsche rund 22 kg Tomaten pro Jahr. Davon wird fast die Hälfte als frische Tomaten verzehrt. Insgesamt werden jährlich in der EU 17 Millionen Tonnen Tomaten auf einer Fläche von 290.000 Hektar angebaut. Führend in der Produktion sind in der EU Italien (ca. 7 Millionen Tonnen); Spanien, insbesondere die Kanarischen Inseln (ca. 4 Millionen Tonnen); Griechenland (ca. 2 Millionen Tonnen).

Die Weltproduktion an Tomaten liegt bei etwa 120 Millionen Tonnen und wächst in den letzten Jahren stark.

Qualitätsmerkmal für Tomaten

Tomaten müssen ausreichend fest sein.

Tomaten müssen frei sein von

  • Rissen
  • sichtbarem Grünkragen/Gelbrücken
  • uneinheitlich Ausfärbung
  • Hohlfruchtigkeit
  • Wassersucht/Wasserkrankheit
  • Pilzerkrankung (Alternaria)
  • Blütenendfäule
Qualitätsanforderungen an Tomaten
Vermarktungsnorm für Tomaten (Verordnung (EG) Nr. 790/2000)

Stand: Jan. 2015

Ansprechpartner

E-Mail Telefon
Michael Hantke +49 (0) 3334 65 –576
Dr. Peter Schumacher +49 (0) 3334 65 –559

MPA Eberswalde
Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH
Alfred-Möller-Straße 1
16225 Eberswalde

Fax: +49 (0)3334 65550


Tomaten
Kultur mögliches Wirkstoffspektrum
Tomaten (Import) Acequinocy, Azadirachtin (Neem), Azoxystrobin, Bifenazate, Boscalid, Cyazofamid, Cymoxanil, Cyprodinil, Deltamethrin, Difenoconazol, Dimethomorph, Famoxadone, Fenhexamid, Fludioxonil, Fluopicolide, Fosetyl, Glyphosat, Hexythiazox, Indoxacarb, Iprodion, Kresoxim-methyl, lambda-Cyhalothrin, Mancozeb, Mandipropamid, Metalaxyl-M, Metiram, Metribuzin, Myclobutanil, Penconazol, Pirimicarb, Propamocarb, Proquinazid, Pymetrozin, Pyraclostrobin, Pyrethrine, Schwefel, Spinosad, Spirodiclofen, Thiacloprid, Thiram



Ü-Logo: Durch das Deutsche Institut für Bautechnik anerkannte PÜZ- Stelle Logo MPA Eberswalde

Durch das Deutsche Institut für Bautechnik anerkannte PÜZ- Stelle

Logo CE-Kennzeichnung

Notifiziert als Zertifizierungsstelle und Prüflabor im Geltungsbereich EU-BauPVO

Logo Deutsche Akkreditierungsstelle

Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Bauprodukte.

Logo Deutsche Akkreditierungsstelle

Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren



MPA Eberswalde | Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH
Alfred-Möller-Straße 1 | D-16225 Eberswalde | Tel: + 49 (0) 3334 65-560 | Fax: +49 (0) 3334 65-550