phantomadler
Logo MPA Materialprüfanstalt Eberswalde

MPA Eberswalde

Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH

Logo MPA (stilisierter weißer Adler) mit Schriftzug 'MPA Eberswalde - Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH

 


Kartoffeln (Solanum tuberosum)

Die Kartoffel gilt als wichtigstes Grundnahrungsmittel im deutschsprachigen Raum. Sie kam Mitte des 16. Jahrhunderts über die Kanarischen Inseln nach Europa, ihre Herkunft liegt in den südamerikanischen Anden, Venezuela, Peru, Chile und Argentinien.

Es werden jährlich über 300 Mio. Tonnen Kartoffeln geerntet, die Hauptproduzenten sind China, Rußland und Indien. Deutschland produziert derzeit etwa 11 Mio. T Kartoffeln pro Jahr.

Qualitätsmerkmale für Kartoffeln

Kartoffeln müssen frei sein von:

  • fremdem Geruch oder Geschmack
  • Keimen
  • Naß, Trocken- oder Braunfäule
  • Hitzeschäden oder Frostschäden
  • Eisenfleckigkeit
  • Hohl- oder Schwarzherzigkeit
  • starker Pfropfenbildung
  • starker Glasigkeit
  • starker Stippigkeit
  • Oberflächenschorf oder Tiefenschorf
  • Grünstellen

Stand: Jan. 2015

Ansprechpartner

E-Mail Telefon
Michael Hantke +49 (0) 3334 65 –576
Dr. Peter Schumacher +49 (0) 3334 65 –559

MPA Eberswalde
Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH
Alfred-Möller-Straße 1
16225 Eberswalde

Fax: +49 (0)3334 65550


Kartoffeln
Kultur mögliches Wirkstoffspektrum
Kartoffeln 2,4-D, Acetamiprid, Aclonifen, alpha-Cypermethrin, Ametoctradin, Amisulbrom, Azadirachtin (Neem), Azoxystrobin, Benalaxyl-M, Benthiavalicarb, beta-Cyfluthrin, Carfentrazone, Chlorantraniliprole, Chlorpropham, Chlorthalonil, Clomazone, Clothianidin, Cyazofamid, Cycloxydim, Cymoxanil, Cypermethrin, Deiquat, Deltamethrin, Difenoconazol, Dimethomorph, Esfenvalerat, Famoxadone, Flonicamid, Fluazifop-P, Fluazinam, Flufenacet, Fluopicolide, Flutolanil, Fosthiazate, Glyphosat, Imazalil, lambda-Cyhalothrin, Maleinsäurehydrazid, Mancozeb, Mandipropamid, Maneb, Metalaxyl-M, Metiram, Metosulam, Metribuzin, Pencycuron, Pirimicarb, Propamocarb, Propaquizafop, Prosulfocarb, Prothioconazol, Pymetrozin, Pyraclostrobin, Pyraflufen, Pyrethrine, Quizalofop-P, Rimsulfuron, Spinosad, Thiacloprid, Thiamethoxam, Tolclofos-methyl, Valifenalate, Zoxamide



Ü-Logo: Durch das Deutsche Institut für Bautechnik anerkannte PÜZ- Stelle Logo MPA Eberswalde

Durch das Deutsche Institut für Bautechnik anerkannte PÜZ- Stelle

Logo CE-Kennzeichnung

Notifiziert als Zertifizierungsstelle und Prüflabor im Geltungsbereich EU-BauPVO

Logo Deutsche Akkreditierungsstelle

Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Bauprodukte.

Logo Deutsche Akkreditierungsstelle

Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren



MPA Eberswalde | Materialprüfanstalt Brandenburg GmbH
Alfred-Möller-Straße 1 | D-16225 Eberswalde | Tel: + 49 (0) 3334 65-560 | Fax: +49 (0) 3334 65-550